Danke für eine fabelhafte OI China 2017! 谢谢!

Unser (von jetzt an) exklusiver  Vertreter in China, 青岛国科 (QDGK, Qingdao GuoKe), und wir, FIELAX, haben letzte Woche sehr erfolgreich gemeinsam auf der OI China 2017 in Qingdao ausgestellt. Wir haben viele neue Geschäftskontakte geknüpft, neue Ideen entwickelt und sehr positive Impressionen mitgenommen. Unserem Partner vor Ort QDGK, dem Team der OI China 2017 und dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung möchten wir unseren herzlichsten Dank aussprechen: 谢谢!   Mehr lesen...

Weltneuheit: Wärmestrom in 10.000m Tiefe

10.000m Wassertiefe entsprechen 1000 bar – das ist sehr viel. Die durchschnittliche Tiefe der Weltmeere beträgt zwar ’nur‘ etwa 3.700m, allerdings liegen die großen Tiefseeebenen tiefer und es gibt es viele ozeanische Gräben, die bis in die 7-8-tausender Meter Tiefe reichen.  Allerdings wurden bisher weltweit nur 12 Stellen gefunden, an denen die Ozeantiefe 10.000m übersteigt, die tiefste von diesen ist das ‚Witjastief 1‘ mit einer wahrscheinlichen Tiefe von 11.022m (vergl. https://de.wikipedia.org/wiki/Witjastief_1). Unser umfassend modifiziertes Messsystem HeatFlowProbe UD (für Ultra Deep) kann nun in Wassertiefen bis zu 10.000m eingesetzt werden (so weit das Windenkabel so lang ist…) Mehr lesen...

Datenkollektor-Framework für Wissenschaft & Forschung

Das Alfred-Wegener-Institut (AWI) ist Vorreiter in der Digitalisierung von Datenakquise-Prozessen in der Forschung. Es benutzt ein von FIELAX entwickeltes Datenkollektor-Framework, mit dem automatisch Daten einer Vielzahl von Forschungsplattformen weltweit eingesammelt werden: Von Eisdriftbojen in der Arktis, Satellitenbasisstationen oder Forschungsschiffen. Das Framework überprüft angeschlossene Plattformen kontinuierlich über Protokolle wie FTP, SMB oder IMAP auf neue Dateien/Emails und lädt diese ggf. herunter. Filter und reguläre Ausdrücke helfen, die Datenmengen einzugrenzen. Nach erfolgreichem Download können automatisch weiterverarbeitende Skripte angestoßen werden, welche die Daten bspw. an Datenbanken weiterreichen oder konvertieren. Das Framework ist aktuell am AWI (Bremerhaven) und auf dem AWI-Eisbrecher FS „Polarstern“ installiert, wo es auch in abgelegensten Regionen hilft, stets die aktuellsten Daten bspw. für Eiskonzentration oder Meteorologie zu beschaffen. Mehr lesen...