Aufbereitung physikalische Ozeanographie FS ‚Heincke‘

Das Forschungsschiff HEINCKE des Das Alfred-Wegener-Instituts ist regelmäßig in der Nordsee und im Nordatlantik unterwegs. Hierbei wird während der Fahrt unter anderem kontinuierlich die Temperatur und der Salzgehalt des Seewassers gemessen. FIELAX bereitet diese Daten seit 2015 auf. Bisher konnten mehr als 220 Reisen (inkl. Aufarbeitung von Reisen seit 2009) über das Datenrepositorium Pangaea (https://www.pangaea.de/?q=heincke+tsg+) zur Verfügung gestellt werden. Weiterlesen

Erste Ernte

Im Dezember 2019 wurde auf dem entpflasterten Teil unseres Hofes eine bunte Mischung Obstbäume gepflanzt. Durch diese Maßnahme soll die Fläche langfristig Nahrung, Schutz und Schatten für MitarbeiterInnen, Insekten und Vögel bieten. Dieses Jahr kann nun schon der ersten Ernte entgegengefiebert werden.

Wärmeleitfähigkeit und Temperaturdiffusivität

Seit vielen Jahren werden bei FIELAX die thermischen Leitfähigkeiten von Sedimenten aus den Daten spezieller Temperaturmessungen berechnet. Für viele Anwendungen ist aber auch die Diffusivität der Temperatur interessant. Gemeinsam mit der Universität Bremen wurde untersucht, wie man die Berechnung eben dieser ebenfalls, zusätzlich zu der Wärmeleitfähigkeit, aus den Temperaturdaten bewerkstelligen bzw. verbessern könnte. Als ein Ergebis dieses Projektes, welches durch den Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert wurde, entstand eine wissenschaftliche Publikation, die unter https://doi.org/10.1007/s13137-021-00183-1 verfügbar ist.

TRT-Messungen für TenneT zusammen mit Next Geosolutions und Marine Sampling Holland

Seit Dezember 2020 und fortlaufend liefert FIELAX Messungen der Wärmeleitfähigkeit / des Wärmewiderstands für Kabeltrassen für drei Windzonen in der niederländischen Nordsee, die von TenneT angeschlossen werden sollen (offshore-energy.biz/tennet-picks-next-geosolutions-for-route-surveys-fugro-as-backup/). Die meisten Untersuchungen führt FIELAX als Unterauftragnehmer von Next Geosolutions (nextgeosolutions.com) mit unseren Systemen in Kombination mit dem Vibrocorer von Next durch.

Bei geringen Wassertiefen / Wattenmeer / Onshore ist die VibroHeat-Methode nicht durchführbar. Wir freuen uns, dass wir in enger Zusammenarbeit mit Marine Sampling Holland (marinesamplingholland.nl) verschiedene angepasste Einsatzmethoden mit unterschiedlichen geotechnischen Geäten anbieten können. Einige Nearshore- und - bis jetzt - alle Onshore-Tests wurden mit dem PushHeat-System (eine Kombination aus einer Mini-CPT mit einem aufgewickelten biegsamen Sensorstring; das Bild zeigt eine Messung am Strand an einem stürmischen Tag) durchgeführt. Wir gehen davon aus, dass wir 2021 auch die Bohrlochtechnologie für Onshore-Standorte einsetzen werden, bei denen ein hochauflösendes TRT-Profil bis in eine Tiefe von mehr als 10 m erforderlich ist. Um in diese Tiefen zu gelangen, werden mehrere Zyklen von Bohrungen/Sondierungen durchgeführt. Mehr Informationen zu den Methoden und weitere Referenzen finden Sie unter https://www.fielax.de/de/was-ist-waermestrom/.