Demonstrator für Tiefseepumpen-System „Seafeather“ – entwickelt von FIELAX und AWI – auf erstem Einsatz im Kermadecgraben.

FIELAX und das Alfred-Wegener-Institut arbeiten zusammen im vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderten Verbundprojekt „SeaFeather 10k“ (FKZ 03SX480C). Ziel ist die Entwicklung eines neuen, innovativen Tiefseepumpen-Systems bis zu Wassertiefen von 10000m. Das neue System soll verschiedene Steuerungsmöglichkeiten über Messwerte zusätzlicher Sensoren (z.B. Druck, Leitfähigkeit, Temperatur) ermöglichen, eine moderne Akku-Technik besitzen und intuitiv zu bedienen sein.

Nach Testläufen im Drucktank und in der Nordsee kam das Gerät während der Ausfahrt SO289 des Forschungsschiffs ‚FS Sonne‘ erstmalig unter realen Bedingungen zum Einsatz. Im Kermadecgraben konnten dabei erfolgreich auf knapp 6000m innerhalb von 1 Stunde ca. 500l durchgesetzt werden. Pumpleistung, Filterbild, Akkuleistung, Handhabbarkeit und Bedienung des Geräts sowie die gewonnenen Datensätze entsprachen dabei allen gesetzten Anforderungen. In der verbleibenden Laufzeit des Projektes soll an der Weiterentwicklung in Richtung eines Prototyps gearbeitet werden.

Treffen Sie uns auf der Oceanology International 2022 in London!

Besuchen Sie uns auf der Oceanology International, eine der größten Messen für Meeresmesstechnik, vom 15.-17. März 2022 in London. Auf unserem Stand B450 lernen Sie alles über unsere Dienstleistungen zu geothermalem Wärmestrom und Temperaturmodellen sowie unsere Angebote im Bereich der Softwareentwicklung und unsere Messinstrumente kennen.

Wir freuen uns auf Sie!

https://www.oceanologyinternational.com

Der Auftritt von FIELAX wird in London finanziell durch den EFRE (Europäischer Fonds für regionale Entwicklung) unterstützt.

Aufbereitung physikalische Ozeanographie FS ‚Heincke‘

Das Forschungsschiff HEINCKE des Das Alfred-Wegener-Instituts ist regelmäßig in der Nordsee und im Nordatlantik unterwegs. Hierbei wird während der Fahrt unter anderem kontinuierlich die Temperatur und der Salzgehalt des Seewassers gemessen. FIELAX bereitet diese Daten seit 2015 auf. Bisher konnten mehr als 220 Reisen (inkl. Aufarbeitung von Reisen seit 2009) über das Datenrepositorium Pangaea (https://www.pangaea.de/?q=heincke+tsg+) zur Verfügung gestellt werden. Weiterlesen