Weltneuheit: Wärmestrom in 10.000m Tiefe

10.000m Wassertiefe entsprechen 1000 bar - das ist sehr viel.

Die durchschnittliche Tiefe der Weltmeere beträgt zwar 'nur' etwa 3.700m, allerdings liegen die großen Tiefseeebenen tiefer und es gibt es viele ozeanische Gräben, die bis in die 7-8-tausender Meter Tiefe reichen.  Allerdings wurden bisher weltweit nur 12 Stellen gefunden, an denen die Ozeantiefe 10.000m übersteigt, die tiefste von diesen ist das 'Witjastief 1' mit einer wahrscheinlichen Tiefe von 11.022m (vergl. https://de.wikipedia.org/wiki/Witjastief_1).

Unser umfassend modifiziertes Messsystem HeatFlowProbe UD (für Ultra Deep) kann nun in Wassertiefen bis zu 10.000m eingesetzt werden (so weit das Windenkabel so lang ist...)

Review Artikel über Sedimenttemperaturen und 2K-Kriterium online verfügbar

Ein Team von FIELAX hat ein Manuskript über die Variabilität von Sedimenttemperaturen und das sogenannte 2K-Kriterium bei dem Elsevier-Journal 'Applied Thermal Engineering' eingereicht. Das Manuskript mit dem Titel: /Temperatures in shallow marine sediments: Influence of thermal properties, seasonal forcing, and man-made heat sources/ wurde heute zur Veröffentlichung angenommen und ist unter folgendem Link verfügbar:http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S1359431116312364

Highlights dieses Artikels sind:

  • Die thermischen Eigenschaften mariner Sedimente sind räumlich sehr variabel.
  • Saisonale Anregungen verursachen große räumliche und zeitliche Temperaturvariationen.
  • Die Kerntemperaturen von (Offshore-)Hochspannungsleitungen sind stark von den lokalen Sedimenteigenschaften abhängig.
  • Das 2K-Kriterium ist nicht hinreichend aussagekräftig um anthropogene Wärmeeinträge zu bewerten.

FIELAX erreicht neue Tiefen: 5432m um genau zu sein!

FIELAX freut sich über die erfolgreiche Durchführung einer Wärmestromdichtemessung in einer Wassertiefe größer 5400m. An Bord der RV Investigator hat FIELAX im Auftrag der 'Commonwealth Scientific and Industrial Research Organisation' (CSIRO), in Kooperation mit Chevron, südlich von Australien (Bight Basin) Wärmestromdichtemessungen durchgeführt. Die tiefste Messung in 5432m Wassertiefe: ein neuer Rekord für FIELAX und unser Equipment.

Temperaturmodellierung in 3D

EFRE Bremen

Innerhalb des Projekts ModelHeat (co-finanziert durch 'Europäischer Fonds für regionale Entwicklung') hat FIELAX ein Modell entwickelt, mit dem dreidimensional Temperaturverteilungen in Meeressedimenten oder an Land berechnet werden können. Dabei werden gemessene thermische Eigenschaften des Sediments/Bodens und Annäherungen an die saisonale Temperaturschwankung des Wassers/der Luft verwendet. Weiterlesen

Onshore-Temperaturmesstechnik in Kombination mit Bohrtechnologie

In Zusammenarbeit mit Marine Sampling Holland und Wiertsema & Partners wurde unsere Produktpalette bzgl. HeatFlow Messungen erweitert.Die etablierte Methode der in-situ Messung von thermischen Eigenschaften mariner Sedimente wurde für Onshore-Anwendungen modifiziert. Unter Nutzung der Bohrtechnologie von Wiertsema & Partners wird die Messtechnik in ein vorgebohrtes Loch gedrückt. Hierdurch kann praktisch unlimitiert jeweils stückweise die thermische Leitfähigkeit, thermische Diffusivität und die thermische Kapazität des Bodens bestimmt werden. Weiterlesen